Hunde aus dem Tierschutz

Sie haben einen Hund über eine Tierschutzorganisation adoptiert?

Nutzen Sie die Sonderkonditionen für die Anamnese

(Weitere Infos auf Anfrage)
.

Trainingsangebote

  • individuelles Hundetraining
  • Hunde-Verhaltenstraining
  • Problemhundetraining
  • Welpen- und Junghunde-training
  • Training mit Hunden mit Handicap
  • Hund-und-Kind: Aufdecken von Missverständnissen, die böse Folgen haben können
     
  • Beratung vor Anschaffung/Adoption eines Hundes
     
  • Gassi-Geh-Service

zooplus.de

individuelles Hundetraining

  • Umsetzung der Grundkommandos, wie "Sitz", "Platz", "Bleib", etc. im häuslichen Umfeld
  • Stubenreinheit
  • Alleine-bleiben
  • stressfreies Autofahren
  • Stadttraining
  • Leinenführigkeit
  • Stressfreie Hundebegegnungen
  • Begegnungen mit anderen Tieren
  • Sicheres Abrufen eines freilaufenden Hundes
  • Aufbau von Strukturen in der Mensch-Hund-Familie
  • Rassekunde: rassebedingte Bedürfnisse, die der Hund an seinen Menschen stellt
  • Näherbringen der verschiedenen Lern-Methoden, die auf dem Belohnungsprinzip beruhen (keine positiven und negativen Strafmaßnahmen) 
  • sichere Begegnung zwischen Mensch und Hund: Missverständnisse und ihre Folgen
  • u.v.m.
     

Sie möchten spezielle Verhaltensweisen einüben, die nicht Gegenstand eines Hundeschultrainings sind?

  • Öffnen von Schranktüren
  • Holen der Wäsche aus der Waschmaschine
  • Bringen von Telefon oder Schlüssel
  • u.v.m.

Verhaltenstraining

  • Erkennen von angstauslösenden Situationen
  • Bearbeitung von Ängsten
  • Bearbeitung von Phobien
  • Gewöhnung an Reize 
  • Bearbeitung von Unsicherheiten im Umgang mit Artgenossen oder Menschen
  • Sozialverhalten
  • Rassekunde: Bedürfnisse des Hundes
     

Problemhundetraining

Problemhundetraining ist sehr individuell. Hier lässt sich keine Trainingsübersicht pauschal aufzueigen. In diesen Fällen muss das Training ganz speziell auf die Situationen abgestimmt werden, in denen der Hund evtl. Aggressionen, Ängste, Angriffsverhalten, Flucht, o.a. zeigt.

Betroffen sind häuftig Hunde, die aus schlechter Haltung kommen, schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht haben, Sozialisierung und Prägung nicht so erfolgt ist, wie es für einen ausgeglichenen Hund notwendig wäre, häufige Besitzerwechel erlebt haben.

In diesen Fällen lässt sich keine Trainingsübersicht pauschal aufzeigen.  Das Training wird immer auf die individuelle Hund-Mensch-Situation abgestimmt.

Welpen- und Junghundetraining

  • Ein Welpe zieht neu ein. Was bedeutet das?
  • Auf was muss man als neuer Hundehalter achten?
  • Wie zeige ich dem Welpen seine neue Welt und wie gewöhnt man ihn an Alltagssituationen?
  • Welche Prägungs- und Sozialisierungsschritte hat der Züchter schon gemacht?
    Wie muss dies weitergeführt werden um die Sozialisierungsphase bestmöglich zu nutzen
  • Wie führt man einen Welpen an neue Reize aus der belebten und unbelebten Umwelt stress- und angstfrei heran
  • Aufbau sozialer Kompetenz durch Begegnungen mit Artgenossen unterschiedlicher Rassen
  • Erstes Lernen von Grundkommandos. Wie funktioniert das?
  • Aufbau von Leinenführigkeit
  • Leadership: Was bedeutet es, dem Welpen Sicherheit zu geben und souverän und verbindlich zu sein als Mensch?
  • Wie verhindert man dass Angstverhalten entsteht?
  • Die Pubertät: Was bedeutet das für den Hund und den Besitzer?
  • Wie kann sich das Verhalten des Junghundes verändern?
  • Auslastung beim Junghund: Wo sind die Grenzen? Auf was muss man achten, damit der Hund keine Schäden davon trägt?
  • Ernährung: Auf was sollte man bei der Ernährung von Welpen und Junghunden achten?
  • u.v.m.
     

Kind-und-Hund

Es gibt über 50 Situationen zwischen Kind und Hund, die zu Missverständnissen führen und dazu führen können, dass der Hund in Richtung Kind beißt.

Nicht, weil er aggressiv ist, sondern weil sich das Kind auf eine Art und Weise dem Hund hähert, ihn bedrängt oder Zerrspiele mit ihm spielt und der Hund sein natürliches hundisches Verhalten zeigt.

Oftmals erkennt man als Erwachsener/Elternteil die Gefahr nicht.

Hier gibt es ein ganz spezielles Trainings- und Lernkonzept, das entwickelt wurde für Kinder ab ca. 3 Jahren, deren Eltern und den in der Familie lebenden Hund. Oder für Kinder, die häufig Hundekontakt haben.

Dies beeinhaltet: Alltagssituationen und Übungen dazu, Erklärungen in einem kindgerechten Buch und einer Lern-CD. Dazu noch das "Erkennen lernen" gefährlicher Situationen für die Erwachsenen/Eltern und Möglichkeiten, diese Situationen zu entschärfen und dem Kind dabei richtiges Verhalten zu vermitteln.

Beratung vor Anschaffung/Adoption eines Hundes

Sie planen ein hundisches Familienmitglied aus einem Tierheim, von einer Tierschutzorganisation oder einem Züchter aufzunehmen?

Dann ist es wichtig, sich mit der Rasse, den rassetypischen Eigenschaften, den Bedürfnissen des Hundes, etc. zu beschäftigen. Aber auch die eigene Lebenssituation einmal genau zu betrachten inwieweit ein Hund überhaupt oder die Rasse im Speziellen, zur eigenen Lebensplanung passt.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch analysiere ich mit Ihnen die einzelnen relevaten Punkte und gebe Ihnen Hilfestellung bei der Entscheidung. 

Gerne begleite ich Sie auch ins Tierheim, in eine Auffangstation oder zum Züchter und helfe Ihnen sich für den geeigneten Hund zu entscheiden. 

Gassi-Geh-Service

Der Gassi-Geh-Service richtet sich an Hundebesitzer, die im Umkreis von Gersheim/Blieskastel leben und nicht immer die Zeit haben, ihren Hund / ihre Hunde regelmäßig auszuführen.

Sie suchen einen verantwortungsvollen und fachkundigen Dogwalker, der mit Ihrem Hund spazieren geht?
Dann unterstütze ich Sie gerne.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Verhaltenstherapeutin für Hunde